Magische Punkte

Foto:  Moyan Brenn / Flickr / Creative Commons

Gabriel Stux
Glückspunkte sind besondere Magische Punkte   

„Bitte setzen Sie die Glückspunkte!“ sagte Frau M. nach einer Behandlungspause von zwei Jahren. „Welche Punkte meinen Sie?“.  Patientin zeigt auf Baihui und sagt, sie möchte auch die anderen Punkte auf dem Kopf genadelt haben. „Diese Punkte bewegten ihre Lebenskräfte und öffneten ihre Psyche“.

Woher kommen die wundersamen Wirkungen von Baihui?
Baihui liegt in der Mitte des Kronenchakra, des 7. Chakra, dem oberen Yang Chakra, einer Öffnung die Seele und Körper in Verbindung bringt. Baihui weitet das Kronenchakra aus und bringt Helligkeit des Seelenlichts in den Körper, erhellt also, macht alles transparenter, durchsichtiger, erleuchteter. Dieses Phänomen spüren sensible Patienten. Aber auch der erfahrene Akupunkurtherapeut erkennt diese zarte Veränderungen im aufgehellten Erscheinen des Patienten.

Eine andere Patientin sprach von „Wo hast Du diese Wunderpunkt entdeckt “ und   eine andere von „Bliss-points“.

Magischer Punkt – Yuan die tiefe Quelle

Mit drei magischen Punkten Baihui, Guanyuan und Ren 17 beginnen wir 2016 eine neue Publikationsserie.
Ren Mai 4 GuanYuan eine Handbreite unter dem Nabel gelegen, ist ein ganz besonderer magischer Punkt. Yuan ist der Ursprung, die Quelle der Lebensenergie aus tiefsten Schichten, hier der tiefsten Nieren Yin Ebene. Guan bedeutet umschlossen, aber auch behütet oder beschützt. Man übersetzt meist mit „Umschlossene Ursprungsenergie“.

Guanyuan nährt die Quelle der Niere, das Yuan Qi, das Nieren Yin. Diese Grundenergie ist bei älteren Menschen und auch bei chronischen Erkrankungen geschwächt. Durch die „Nieren Yin Leere“ ist auch das Nieren Yang schwach, trotzdem findet man oft Hitze und Fülle Symptome der Leber und des Herzen mit oft stark belastender Symptomatik.

Auch bei Ren 4 intensivieren die vier umliegenden Punkte, also Ren 3 und Ren 5 sowie Niere 13 lateral gelegen, die Wirkung dieses Punktes, ähnlich wie dies Sishenzong, bei Baihui tun. Man schreibt in die Karte: Du 20 + 4  bzw. Ren 4 + 4.

Auch das Moxen mit Moxazigarren oder das Auflegen einer  Kinderwärmflasche  auf Ren 4 + 4 ist gut wirksam, da die Nierenenergie gerade bei Schwäche des Yang kälter wird und entsprechend mit Wärme aktiviert werden kann. Ren 4 Guanyuan ist der zweite magische Punkt mit besonderer Wirksamkeit auf den unteren Yin Pol des Körpers, der stabilisierend und so auch beruhigend wirkt.

Magischer Punkt – Mitte des Brustkorbs 

Der dritte magische Punkt ist Ren 17 Shanzhong „Brustkorbmitte“ einer der zentralsten Punkte der Akupunktur liegt im 4. ICR. in der frontalen Mittellinie.
Ren Mai 17 ist der „Meisterpunkt“ für die Atmung und hat eine starke harmonisierende Wirkung auch auf das Herz. Die Feuer-Energie des Herzens mit den besonderen Qualitäten Weite und Wärme wird entspricht dem Kaisers  der Mitte Chinas steht. Das Herz in der Mitte harmonisiert alle Organe und belebt alle Lebenskräfte.

Auch bei Ren 17 gibt es vier Punkte, Ren 17 + 4 die die Wirkung von Ren 17 stärken indem sie die Herzblockaden lösen. Magische Punkte haben ganz außergewöhnlichen magischen Wirkungen. 

 

Optimieren der Wirkungen der Akupunktur:
5 essentielle Modalitäten in Kurzform

Eine zusammenfassende Darstellung von weiterer 5 essentiellen Modalitäten in Kurzform

  • Freies Fließen von Qi  das „Flow“
  • Leber beruhigen und harmonisieren
  • Stärken der Mitte, des Milz-Pankreas
  • Schlaf tief und erholsam mit Lunge und Niere Verbinden
  • Helle Stirn  klarer Kopf

Die Verbesserung der Akupunkturanwendung erfolgt mit 30 essentiellen Modalitäten zur Intensivierung der Wirkungen der Akupunktur. Diese Methoden aus 25 Jahren täglicher Praxis begleiten die übliche Akupunktur und unterstützen sie wirkungsvoll:

Freies Fließen von Qi  das „Flow“ 

Das freie Fließen des Qi ist da Ziel jeder guten Akupunkturbehandlung.
„Free Flow“ ist ein wichtiges Ziel auch im Sport. Die fließende Qualität der Lebenskräfte ist von besonderem Wert. Bei „guten Akupunkturbehandlung“ verspürt der Patient während der Sitzung ein fließendes Gefühl im Körper, das anregend, oft sogar euphorisierend empfunden wird. Das Fokussieren auf eine betonte Ausatmung kann diese Empfindungen verstärken.

Blockaden des Fließens von Qi sind Ursache von Schmerzen von Migräne und Kopfschmerzen aber auch von Verspannungen, von Bewegungseinschränkungen, sowie von Steifigkeit. Die fließende Leberenergie Qi ist der wichtigste „Motor“ für das freie Fließen von Emotionen und von fließenden Muskelbewegungen. 

Optimieren der Akupunkturwirksamkeit, der Effektivität der Therapie

Zusammenfassende Darstellung der sieben essentiellen Modalitäten
Gabriel Stux

Atmen, bewusstes Atmen, bewusst betontes Einatmen, fließendes Ausatmen lädt Lebenskräfte auf, die zarten Lungenkräfte werden gestärkt. Die Lungenspitzen gehen nach oben, füllen sich mit Lebensenergie. Man fokussiert die Aufmerksamkeit auf die Punkte Lunge 1 und auf Gb. 21. Gerade den sensiblen Punkt Lunge 1 kann man bei Lungenschwäche mit den Händen haltend wärmen. Nachdem die Lungenspitzen nach 3-5 Minuten intensiver Einatmung aufgefüllt sind, geht man mit den Händen in Qi Gong Position nach unten und dann weiter tiefer in den Körper hinein mit der Aufmerksamkeit bis man den Oberbauch erreicht. Nachdem man den Ober- und Mittelbauch intensiv mit Atem gefüllt hat, geht der Atem intensiv in den Unterbauch in den Beckenraum zur Nierenenergie. Lunge, das zarteste Organ fördert als „Mutter“ im Sheng Förder-Zyklus die Niere. ( 1 )

Aku-Taping und Qi Gong 
zur Intensivierung der Wirkungen der Akupunktur am Beispiel der Fibromyalgie

Optimieren der Wirksamkeit der Akupunktur

Aku-Taping und Qi Gong
zur Intensivierung der Wirkungen der Akupunktur am Beispiel der Fibromyalgie

Jürgen Wismach und Gabriel Stux

Zur Stärkung der Mitte (Milz-Pankreas)

Foto: Stärkung der Mitte (Milz-Pankreas)

Nach Kriterien der chinesischen Medizin werden beim Aku-Taping die Klebestreifen im Verlauf der Leitbahnen, auf den Meridianen also, fixiert. Gerade die haltenden Aspekte der Tapes sind von besonderer Wirksamkeit, da sie die Yin und Yang Kräfte in den Meridianen zusammenhalten.  Somit verbindet man Yin und Yang intensiver, und die Tapes reduzieren durch dieses intensive Verbinden Obstruktionen und Stagnationen in den Meridianen und auch in ihren Kollateralen, den kleinen Luo Gefäßen.

Die Regulation der Muskelspannung trägt zur Verbesserung von Bewegungsmustern bei. Dies hat einen zusätzlichen hohen Stellenwert bei den wichtigsten Wirkungen des  Aku-Taping Spannungsminderung und oft deutlichen Schmerzreduktion durch fördern des Qi-Flusses in den Meridianen. Auch Schwellungen können zusätzlich durch die Verbesserung des Lymphflusses positiv beeinflusst werden, da Qi und Blut und auch die Lymphe gemeinsam besser fließen.

Einführende Darlegungen von Prof. Paul P. Unschuld zur Eröffnung des Rothenburger TCM Kongreß 2015

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

vor nun genau 100 Jahren erlitt China eine der wohl traumatisierendsten Demütigungen in seiner langen Geschichte. Japan sah sich in der Lage, der jungen Republik China einen Katalog von 21 Forderungen zu stellen, deren Erfüllung einer Unterwerfung Chinas gleichgekommen wäre.

Diese Demütigung war nur eines der Anzeichen für den desolaten Zustand Chinas. China war weder technologisch noch kulturell in der Lage, sich gegen die zunehmenden Souveränitätsverluste an die westlichen Mächte, an Russland und nun auch gegenüber an einen asiatischen Nachbarn zu erwehren. Ein Großteil der Intellektuellen und dann auch die politische Führung mussten einsehen, dass China nur dann eine Chance hatte, als unabhängiger Staat zu überleben und vielleicht in ferner Zukunft wieder einmal ein starkes „Reich der Mitte“ zu werden, wenn man sich die Fähigkeiten der Eindringling aneignete, die deren Übermacht zu Grunde lagen.

Warum erinnere ich hier an diese Erfahrungen Chinas. Die Mehrzahl der für das Schicksal des Landes Verantwortlichen konnte sich der Erkenntnis nicht länger verschließen, dass man nicht irgendwelche einzelnen, nützlichen Elemente aus der westlichen Kultur herauslösen und im Kampf gegen die Eindringlinge einsetzen konnte. Es begann ein Lernprozess, der in unseren Tagen zwar noch nicht zum Abschluss gekommen ist, der aber bereits deutliche Erfolge zeigt. China ist wieder ein weltweit mächtiges Land und strebt der alten Vormachtstellung in Ostasien und vielleicht auch darüber hinaus zu. Um das Ziel zu erreichen, hat China seit nun 100 Jahren ein Programm aufgelegt, vom Westen zu lernen, einschließlich der westlichen Medizin, und auch das gesamte Kulturpaket zu erwerben, das diese westliche Medizin hervorgebracht hat und in das diese westliche Medizin eingebunden ist.